Köhler als Experte an der Patientenuniversität „Forte“ in Linz

forte Patientenuniversität: Leisten-, Nabel- und Narbenbrüche – wann ist eine Operation notwendig?

Am Hernienzentrum in Linz werden jährlich 700 bis 800 Operationen – im Schnitt zwei Operationen pro Tag – bei Leistenbruch, Zwerchfell- oder Bauchwandbruch durchgeführt. Der Leistenbruch ist mit 80 Prozent die häufigste aller Bruchformen. Jeder siebte Mann erkrankt im Laufe des Lebens an einer Leistenhernie, Frauen sind deutlich seltener betroffen. Die Zahl der Patienten mit Weichteilbrüchen, sogenannten Hernien, steigt allgemein stetig an und es treten zunehmend komplexere Fälle auf. Heutzutage ist nur ein Spezialist in der Lage, aus der Vielzahl von Behandlungsmethoden die individuell richtige für jeden Patienten auszusuchen und korrekt durchzuführen.

OA Priv.- Doz. Dr. Gernot Köhler, MSc. ist Leiter des Hernien-Referenzzentrums Linz und Oberarzt an der Abteilung für Chirurgie am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern. In seinem Vortrag erfahren Sie, wodurch Leisten-, Nabel- und Narbenbrüche ausgelöst werden können, wie sie sich bemerkbar machen und wann ein operativer Eingriff dagegen vorgenommen werden soll.

Information & Anmeldung unter office@forte.or.at oder 0732/7676 5791.

Datum: 19. November 2019
Zeit: 17.00-18.30 Uhr
Ort: Konferenzzentrum Ordensklinikum Linz Elisabethinen, Eisenhandstraße 4 – 6, 4020 Linz

Kosten:
Einzelveranstaltung: 10,00 EUR
Einzelveranstaltung ermäßigt (SchülerInnen und StudentInnen): 5,00 EUR
Semesterbeitrag: 70,00 EUR
Jahresbeitrag: 120,00 EUR

  • Beitrags-Autor: