Köhler ist Präsident der neugegründeten ÖHG

Das Jahr 2022 bringt weitreichende Veränderungen in der österreichischen Hernienszene mit sich. Die Arbeitsgemeinschaft für Hernienchirurgie (AHC) wurde ebenso wie das Hernienforum Österreich (HFÖ) aufgelöst. In Zukunft soll ein gemeinsamer Weg beschritten werden, um Synergien zu nutzen, Kompetenzen zu bündeln und Ressourcen noch effizienter einzusetzen. In diesem Sinne wurde die österreichische Herniengesellschaft (ÖHG) als offizielle Fachgesellschaft und Interessensvertretung aller mit Hernienversorgungen betrauten Chirurgen im angestellten und niedergelassenen Bereich in Österreich im Sinne eines gemeinnützigen, nicht gewinnorientierten Vereines in Zusammenarbeit mit der Wiener medizinischen Akademie (WMA) gegründet.

Für Mitglieder besteht das Angebot zur kostenpflichtigen Kombinationsmitgliedschaft mit der EHS (European Hernia Society) mit vielen Vorteilen und einem umfassenden und vielfältigen Angebot. EHS- Guidelines, Registerteilnahme, Klassificationen, Webinare, Videobibliotheken, Lernmodule zur Vorbereitung für die Prüfung zum europäischen Facharzt für Hernienchirurgie (FEBS AWS), Case discussions, Travel grants, Freier Journalzugang zu Hernia und BJS sind nur einige „features“, die virtuell über die diversen EHS Plattformen abgerufen werden können. Wir möchten neben der Funktion als „Austrian National Chapter“ der EHS auch versuchen, die internationale Vernetzung zur Deutschen Herniengesellschaft (DHG) und Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Hernienchirurgie (SAHC) unter anderem auch in Form kooptierter Vorstandsmitglieder zu intensivieren, nicht zuletzt mit dem Gedanken, das quantitative Überangebot an hernienchirurgischen Veranstaltungen zu regulieren und zugunsten der Qualität thematisch abzustimmen. Die Ausrichtung der ÖHG erfolgt wissenschaftlich und edukativ. Neben der Aus- und Weiterbildung (Kooperation mt den Young Surgeons Austria) steht das Kongresswesen im Fokus unserer Tätigkeit.

Das bewährte und international bestens etablierte Ausbildungsmodul „Hernia Kompakt“ muss ebenso ein Fixpunkt in der österreichischen Hernienlandschaft bleiben wie die ehemaligen Salzburger und künftig österreichischen „Hernientage“, in deren Rahmen uns Jahr für Jahr zu brandaktuellen Themen neben inländischen Top- Referenten die „creme de la creme“ ausgewählter globaler Experten die Ehre erweist. Wir bleiben selbstverständlich mit der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie (OEGCH) assoziert und mit dem Präsidenten als ÖHG- Delegierten im OEGCH Vorstand vertreten. Die Herniensitzungen am Österreichischen Chirurgenkongress werden also auch künftig maßgeblich von der ÖHG mitgestaltet.

In diesem Sinne darf ich sie im Namen des ÖHG Vorstandes herzlichst und nachdrücklich zur Mitgliedschaft in unserer motivierten und aktiven Fachgesellschaft einladen, die sie in Kürze unter office@oehg.org beantragen können.

  • Beitrags-Autor: